SO ERREICHEN SIE UNS
Das wichtigste
im Überblick:.
Tel:  0931 - 30419969
Fax:  0931 - 30419969
Montag - Freitag
von 08:00 bis 16:30
Eichendorffstraße 12 a
97072 Würzburg
Anfahrt ›
Suche:

Die Leistungen unserer Sozialstation im Überblick

 Grundpflege

Körperpflege

Behandlungspflege

Die vom Arzt verodnete Pflege/Leistung

Beratungseinsatz

Beratung nach § 37b Abs. 3 SGB 11

Hauswirtschaft

Entlastungsleistungen nach § 45 b SBG 11

Hausnotruf

Der Knopf für den Notfall

Verhinderungspflege

Jeder braucht mal eine Auszeit § 39 SGB 11

Grundpflege

Wir unterstützen Sie in den Bereichen:

KÖRPERPFLEGE

Hilfe beim Waschen, Duschen, Baden, bei der Zahnpflege, beim Kämmen und Rasieren sowie bei der Darm- und Blasenentleerung.

ERNÄHRUNG

Hilfe bei der mundgerechten Zubereitung und Nahrungsaufnahme sowie Ernährung über PEG/PEJ-Sonden

MOBILITÄT

Hilfe beim Aufsuchen und Verlassen des Bettes, Umlagern, An- und Auskleiden, Gehen, Stehen, Treppensteigen sowie Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung/Pflegeeinrichtung.

Behandlungspflege

Die vom Arzt verordnete Pflege/Leistung:

Die vom Arzt verordneten medizinischen Maßnahmen nennt man Behandlungspflege. Sie haben von Ihrem Arzt eine Verordnung für häusliche Krankenpflege bekommen? Melden Sie sich gerne bei uns, wir können die verordnete Maßnahme bei Ihnen Zuhause durchführen und das bezahlt zu 100% die Krankenkasse für Sie. Laden Sie sich unseren Leistungskatalog herunter. Darin finden Sie eine ausführliche Übersicht über alle Serviceleistungen.

Tägliche Medikamentengabe und Richten der Medikamente

Kompressionsstrümpfe/Kompressionswickel

Blutzuckermessung

Injektionen subcutan und intramusculär

Medizinische Einreibungen

Blutdruckmessung

Gewichtskontrolle

Flüssigkeitsbilanzierung

Einlauf, Klistier, Klysma

Trachealkanüle, Wechsel und Pflege

Absaugen

Inhalation

Verbinden von Wunden aller Art

Stützverbände

Versorgung eines suprapubischen Katheters

PEG-Sondenversorgung

Stomabehandlung

Katheterisierung der Harnblase

Blasenspülung

Infusionen intravenös und subcutan

Cystofix Verbandswechsel

Drainagen, Überprüfen und Versorgen

Versorgung eines Venenkatheter (Port)

Kälteträger auflegen

Beratungseinsatz und Beantragungen

Sie erhalten Pflegegeld und benötigen je nach Pflegegrad alle 3 oder 6 Monate einen Beratungseinsatz, durch eine Sozialstation, den die Pflegekassen fordern? Wichtig! Der Beratungseinsatz ist eine verpflichtende Beratung für pflegende Angehörige. Die Pflegekasse möchte sicherstellen, dass die Pflege durch die Angehörigen sichergestellt ist.

Rufen Sie uns an, wir kommen zu Ihnen und beraten Sie ausführlich.

Außerdem beantragen wir Pflegehilfsmittel für Sie (z.B. Pflegebett, Rollator, Bade- oder Hebelifter, Handschuhe, Desinfektionsmittel, etc.) wir besorgen für Sie Inkontinenzhilfsmittel, Sondennahrung und Medikamente. Auch beraten und informieren wir Sie gerne rund um das Thema Pflegeversicherung und Pflegegrade. Wir stehen Ihnen bei der Beantragung hilfreich zur Seite

Hauswirtschaftliche Leistungen

Unsere MitarbeiterInnen der Hauswirtschaft kommen zu Ihnen nach Hause, um bei den täglichen Tätigkeiten wie zu helfen oder diese für Sie zu erledigen wie z.B. beim Waschen, Einkaufen, Bügeln und Putzen. Es werden mit Ihnen abgestimmte Zeiten oder Wochentage festgelgt. Diese Leistungen können bei Bestehen eines Pflegegrades direkt von uns mit der Pflegekasse abgerechnet werden. Sie können aber auch ganz unkomliziert die hauswirtschaftlichen Leistungen mit Ihrem Entlastungsbetrag bezahlen.

Entlastungsbetrag

Mit dem Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro monatlich, sollen pflegende Angehörige entlastet und auch Pflegebedürftige gefördert werden, so dass sie so lange wie möglich im häuslichen Umfeld ihren Alltag selbstständig bewältigen und soziale Kontakte pflegen können.

Alle Personen mit einem Pflegegrad 1-5, die im häuslichen Umfeld gepflegt werden haben einen Anspruch auf den Entlastungsbetrag.

Zum häuslichen Umfeld zählen:

  • Die eigene Wohnung des pflegebedürftigen Menschen
  • Die Wohnung der Pflegeperson
  • Betreutes Wohnen

Mit den Entlastungsleistungen können:

  • Teilstationäre Pflege (Tagespflege)
  • Hauswirtschaftliche Leistungen oder die Betreuung Zuhause
  • Leistungen für Pflegedienste im Bereich der Körperpflege NUR für Personen mit dem Pflegegrad 1
  • Kurzzeitpflege

abgerechnet werden.

 

Wichtig:

Der Entlastungsbeitrag muss nicht jeden Monat aufgebraucht werden. Sie haben die Möglichkeit, die Beträge zu sammeln. Die nicht verbrauchten Beträge müssen spätestens im darauffolgenden Kalenderhalbjahr abgerufen sein, sonst verfallen die Beträge.

Hausnotrufknopf

Schnelle Hilfe im Notfall – weil jede Minute zählt!

Unkompliziert und robust

Da der Sender wasserdicht und stoßunempfindlich ist, kann man ihn zu jeder Zeit am Handgelenk oder als Clip an der Kleidung tragen.

Leichte Bedienung

Im Notfall genügt ein Knopfdruck und Sie werden mit der Zentrale der Johanniter verbunden. Diese benachrichtigen den Arzt/Rettungsdienst oder die Angehörigen.

Und so läuft es ab:

1. Buchung

Wir beantragen für Sie den Anschluss bei den Johannitern. Sie müssen nichts weiter tun.

2. Basis & sender

Nach der Terminvereinbarung mit den Johannitern bekommen Sie eine Notruf- Basisstation und einen Notruf-Sender.

3. Hilfe im Notfall

Im Notfall genügt ein Knopfdruck und Sie werden mit der Zentrale der Johanniter verbunden. Diese benachrichtigen den Arzt, Rettungsdienst den Angehörigen oder die Sozialstation

Verhinderungspflege

Pflegende Angehörige möchten auch mal in den Urlaub fahren oder benötigen eine stundenweise Auszeit. Hierfür ist die Verhinderungspflege gedacht.

Gründe für die Inanspruchnahme können sein: Urlaub, Krankheit, Hilfe in der Hauswirtschaft, Rehamaßnahmen, aber auch ein Theaterbesuch, Teilnahme an einem Pflegekurses usw. Allerdings müssen die pflegenden Angehörigen nicht zwingend einen Grund für die Inanspruchnahme einer Verhinderungspflege angeben.

Der Grundbetrag der Verhinderungspflege im Jahr beläuft sich auf 1.612 €uro. Zudem kann man der Verhinderungspflege 50 % der Kurzzeitpflege anrechnen. Dadurch beläuft sich der maximale Anspruch der Verhinderungspflege auf 2.418 €uro. Voraussetzung dieser Kombination ist, dass im laufenden Kalenderjahr noch keine Kurzzeitpflege in Anspruch genommen wurde.

Gerne betreuen und pflegen wir Ihre Angehörigen während Ihrer Abwesenheit. Auch bei der Beantragung unterstützen wir Sie gerne.

Haben Sie noch Fragen?
Wir helfen gerne.

Rufen Sie gleich an:

0931 8099100
Oder schreiben Sie uns: